Sonnerden – ein Zukunftsdorf im Land der offenen Fernen

Im Herzen von Deutschland liegt der Campus der ehemaligen ‹Rhön-Akademie Schwarzerden›.

In dieser Bildungsstätte wurden 100 Jahre lang junge Menschen zu SozialgymnastInnen, PhysiotherapeutInnen oder ErgotherapeutInnen ausgebildet. Wir habe diese Gebäude genossenschaftlich im März 2020 erworben.

Wir wollen hier in den nächsten Jahren das ‹Zukunftsdorf Sonnerden› entwickeln.

Newsletter für Interessierte


Zukunft und Herkunft

‹‹Wir brauchen Zukunftsorte, an denen enkeltaugliche Formen des Wohnens, Lernens und Wirtschaftens erprobt werden. Wo das gesunde Leben mit der Natur vom Wind urbaner Innovationen durchweht wird. Orte, die das Individuum als höchstes Gut begreifen und sich zugleich in Gemeinschaft üben. Keine Kulturinseln – sondern sinnerfüllte Häfen im anbrechenden Zeitalter der neuen Nomaden.››

 

Leitgedanken zum Zukunftsdorf Sonnerden von 2019


‹‹Sich alten Gewohnheiten widersetzen und neue Impulse auf den Weg bringen. In eigener Verantwortung Entscheidungen treffen. Das Ursprüngliche in der Natur und im Menschen schätzen und eine ganzheitlich gesunde Lebensführung in der Gemeinschaft mit anderen erreichen.››

 

Leitbild der Gründerinnen der Schule von 1921

Foto: Lucia Moholy (1927)


Was wir wollen

Wer wir sind

Wir sind Eltern, UnternehmerInnen, PädagogInnen, FreiberuflerInnen, Singles, SeniorInnen, NaturfreundInnen und LebenskünstlerInnen.

Hier kannst Du mehr über uns erfahren.


Was wir mitbringen

Viele von uns bringen bereits Unternehmen und Initiativen mit in die Rhön. Hier kannst Du mehr darüber erfahren.


Wo und Was

  • 2 Seminarhäuser
  • 3 Wohn- und Gästehäuser
  • 1 Holzofenbackhaus
  • 1 Turnhalle
  • 1 Gymnastiksaal mit Schwingboden
  • 1 alter Dreiseithof
  • 22 km von Fulda
  • 5 Minuten zum nächsten Bäcker
  • 5 Minuten zum Bio-Restaurant "Wachtküppel"
  • 4000 m² Wohn- und Gewerbefläche
  • 5 Hektar Land
  • Höhenlage: 630 m ü.N.N.
  • 15 Minuten zur Waldorfschule
  • Holzpellet-Zentralheizung
  • 85 Zimmer
  • über 30 Toiletten
  • 3 Klaviere

Da wir die Erde nicht als Ware behandeln wollen, wird der Boden durch eine Stiftung langfristig der Spekulation am Kapitalmarkt entzogen. Wir und unsere NachfolgerInnen werden also TreuhänderInnen von diesem Stückchen Erde.

Unsere BeraterInnen

Ein Zukunftsort der Handlungspädagogik

 

 ‹‹Wie sehen die Lernorte der Zukunft aus? Novalis hat uns diese Anregung hinterlassen: „Erziehung von Kindern wie Bildung eines Lehrlings – nicht durch direkte Erziehung – sondern durch allmähliches Teilnehmen lassen an den Beschäftigungen der Erwachsenen.“ Es braucht Orte, wo Menschen sinnvoller Arbeit nachgehen und wo das freie Spielen der Kinder zum übenden Mitwirken werden kann. Sonnerden kann ein handlungs-pädagogischer Lernort werden, wo im Garten, auf den Haus-Baustellen oder in der Gemeinschaftsküche Leben zu Lernen wird. Gerade das ‹Keimende› und ‹Unfertige› solch eines Ortes, macht ihn für kleine Menschen so wertvoll!››

 

Dr. Peter Guttenhöfer

Globale Entwicklung der Handlungspädagogik

Kollaborative Gastronomie & Landwirtschaft

 

 ‹‹ Wir freuen uns, dass junge Menschen mit zukunftsweisenden Ideen für Leben, Lernen und Zusammenarbeit die ehemalige Rhön-Akademie neu beleben wollen. Auch weil sie den über Generationen gewachsenen Impuls des Ortes aufgreifen wollen, um ihn in zeitgemäßen Formen weiter zu entwickeln. Orte wie unser Demeter-Hof LindenGut, die Stiftung und Siedlung Loheland und in Kürze auch das Zukunftsdorf Sonnerden sollten Kooperationen bilden und so mithelfen, dass die Rhön zu einer Vorbildregion für menschengemäße Landwirtschaft, Gastronomie, Bildung und Kultur werden kann.››

 

Anja Lindner und Wolfgang Gutberlet

Bio-Gästehaus und Demeter-Hof LindenGut, Dipperz (Rhön)

Wir wollen die Vision eines Zukunftsdorfes auf den Boden bringen. Dazu brauchen wir in den nächsten Jahren viel finanzielle Unterstützung.

Newsletter für Interessierte